Gibt es noch andere Warzenarten?

Ja, neben diesen beiden (am häufigsten vorkommenden) Arten gibt es noch eine Vielzahl anderer Warzen, welche sich je nach Aussehen und Lage unterscheiden. Außerdem rufen die verschiedenen HPV-Typen verschiedene Warzenarten hervor. Eine Auswahl der weiter verbreiteten finden Sie hier: Flache Warzen (Verrucae planae): Hierbei handelt es sich um kleine, flache, glatte Warzen, welche meist bei Kindern in größerer Anzahl auftreten. Sie können im Prinzip überall erscheinen, bilden sich aber meistens im Gesicht, an Hals und Nacken, Händen, Handgelenken und Knien. Flache Warzen sind aufgrund ihres Aussehens schwer zu diagnostizieren und werden speziell im Gesicht häufig mit Akne verwechselt. Pinselwarzen (verrucae filiformes): Diese fadenförmigen Wucherungen befinden sich an Hals, Lippen, Augen und vor allem Augenlid. Die Warzengebilde sind sehr klein und bilden mehrere, nicht einmal Millimeter dicke Fingerchen aus. Feucht- oder Genitalwarzen (Condylomata acuminata): Wie der Name vermuten lässt befallen diese Warzen die Schleimhäute der Geschlechtsorgane des Genitalbereichs. Sie sind nur wenige Millimeter groß und sehen aus wie kleine weiße oder fleischfarbene Fädchen mit einer leicht abstehenden Oberfläche. Dellwarzen (Mollusca contagiosa): Diese Warzen werden auch  Schwimm- oder Wasserwarzen genannt und treten fast ausschließlich bei Kindern auf. Es handelt sich dabei um glatte Knötchen, die maximal erbsengroß werden, in der Mitte eine kleine Vertiefung (eine „Delle“) haben und mit einer äußerst ansteckenden Flüssigkeit gefüllt sind. Sie treten meist in größeren Gruppen an Bauch, Rücken, Armen und Beinen auf. WICHTIG: WEDER WARTNER VEREISUNGSSPRAYS NOCH DER WARTNER STIFT GEGEN WARZEN DÜRFEN ZUR BEHANDLUNG DIESER WARZEN EINGESETZT WERDEN SONDERN SIND AUSSCHLIEßLICH ZUR ENTFERNUNG VON GEWÖHNLICHEN UND FUßWARZEN GEEIGNET.
This entry was posted in . Bookmark the permalink.